snooker spielregeln

Die Snooker Regeln in Kurzform. AUFBAU DER KUGELN/BÄLLE: Die Bälle werden wie in der Abbildung auf der Buchrückseite aufgelegt. Die einzelnen Farben. Wie spielt man Snooker und nach welchen Regeln. Hier finden sich die offiziellen Snookerregeln und Anweisungen für Schiedsrichter. Spielregel - Snooker. Snooker – Hier die ofiziellen Spielregeln in Kurzform. Ziel des Spiels ist es so viel wie möglich Punkte zu erzielen und am Ende das Spiel.

Das war nämlich eine abwertende Bezeichnung für einen Rekruten. Davis gewann dieses Turnier und alle weiteren Weltmeisterschaften, bis er nach nicht mehr teilnahm.

Damit trat Davis zurück, ohne dass er je eine Niederlage bei Weltmeisterschaften hatte hinnehmen müssen. Nach der Einführung der Snookerweltrangliste war in den ern Steve Davis der herausragende Spieler, mit sieben Weltmeistertiteln in den ern ist der Schotte Stephen Hendry der erfolgreichste Profispieler der jüngeren Snookergeschichte.

Juli erstmals übertragen wurde. Die Popularität von Snooker erhielt dadurch einen enormen Auftrieb — und bald kamen auch andere Turniere auf den Sendeplan.

Snooker ist ein Ansage- und Punktespiel. Ist das der Fall, ist der Frame das Spiel beziehungsweise der Satz beendet.

Bei Ranglistenturnieren ist die Anzahl der Frames immer ungerade, so dass es keine unentschiedenen Partien geben kann. Bei Ligaspielen — wie in der Premier League — kann die Anzahl der Frames auch gerade und ein Unentschieden möglich sein.

Jeder Ball hat einen bestimmten Wert, dieser wird beim Lochen dem Punktestand des Spielers hinzuaddiert.

Wird ein Ball vom Spieler nicht versenkt, kommt der gegnerische Spieler an den Tisch und erhält seinerseits die Möglichkeit, Bälle zu versenken. Wenn ein Spieler an den Tisch kommt, muss er zunächst immer einen roten Ball anspielen.

Im Endspiel auf die Farben, wenn keine Roten mehr auf dem Tisch sind, muss immer mit dem niedrigstwertigen Ball, der sich noch auf dem Tisch befindet, begonnen werden.

Die farbigen Bälle kommen nach dem Versenken wieder zurück auf ihre Aufsetzmarke auf dem Tisch; rote verbleiben — auch nach einem Foul — in den Taschen.

Nach dem letzten Roten darf noch einmal ein farbiger Ball nach Wahl gespielt werden. Fällt dieser farbige Ball, kommt er wieder auf seine Aufsetzmarke, fällt dieser nicht, so ist der Gegner an der Reihe.

Sind alle roten Bälle versenkt und die letzte frei wählbare Farbe wurde gespielt, so müssen die farbigen Bälle in Reihenfolge ihrer Wertigkeit vom Tisch gespielt werden, angefangen mit Gelb bis zu Schwarz — nun werden auch sie nicht mehr aus den Taschen geholt, es sei denn, sie fallen in Verbindung mit einem Foul.

Das tut er, indem er den Spielball in eine Position bringt, aus der der Gegner einen anzuspielenden Ball nicht auf direkter Linie erreichen kann.

Aus einem Snooker heraus passieren eher Fehler oder Fouls. Es gewinnt der Spieler, der am Ende des Frames die höhere Punktzahl hat. Reds illegally potted are not spotted; they remain off the table.

Colors illegally potted are spotted. Object Balls Jumped off the Table: Reds jumped off the table are not spotted and the striker has committed a foul.

Colors jumped off the table are spotted and the striker has committed a foul. See Penalties For Fouls. Reds are never spotted. Colors to be spotted are placed as at the start of the game.

If a color's spot is occupied to mean that to spot it would make it touch a ball , it is placed on the spot of the highest value color that is unoccupied.

If all spots are occupied, the color is spotted as close as possible to its original spot on a straight line between its spot and the nearest point on the top foot cushion.

Cue Ball after Jumping off the Table: Incoming player has cue ball in hand within the Half Circle. When cue ball is in hand within the Half Circle except the opening break , there is no restriction based on position of reds or colors as to what balls may be played; striker may play at any ball on regardless of where it is on the table.

While balls are in play it is a foul if the striker touches any object ball or if the striker touches the cue ball with anything other than the tip during a legal stroke.

The cue ball is snookered when a direct stroke in a straight line to any part of every ball on is obstructed by a ball or balls not on.

If there is any one ball that is not so obstructed, the cue ball is not snookered. If in-hand within the Half Circle, the cue ball is snookered only if obstructed from all positions on or within the Half Circle.

If the cue ball is obstructed by more than one ball, the one nearest to the cue ball is the effective snookering ball.

The cue ball is angled when a direct stroke in a straight line to any part of every ball on is obstructed by a corner of the cushion.

If there is any one ball on that is not so obstructed, the cue ball is not angled. If angled after a foul the referee or player will state "Angled Ball", and the striker has the choice to either 1 play from that position or 2 play from in hand within the Half Circle.

A spot is said to be occupied if a ball cannot be placed on it without its touching another ball. If the cue ball is touching another ball which is, or can be, on, the referee or player shall state "Touching Ball.

No penalty is incurred for thus playing away if 1 the ball is not on; the ball is on and the striker nominates such ball; or 3 the ball is on and the striker nominates, and first hits, another ball.

A push stroke is a foul and is made when the tip of the cue remains in contact with the cue ball 1 when the cue ball makes contact with the object ball, or 2 after the cue ball has commenced its forward motion.

Provided that where the cue ball and an object ball are almost touching, it shall be deemed a legal stroke if the cue ball hits the finest possible edge of the object ball.

The striker shall to the best of his ability endeavor to hit the ball on. If the referee considers the rule infringed he shall call foul and a "miss.

After a foul, if the cue ball is snookered, the referee or player shall state "Free Ball. For this stroke, such ball shall be regarded as, and acquire the value of, the ball on.

It is a foul should the cue ball fail to first hit, or - except when only the pink and black remain on the table - be snookered by, the free ball.

If the "free ball" is potted, is is spotted, and the value of the ball on is scored. If the ball on is potted it is scored. If both the "free ball" and the ball on are potted, only the value of the ball on is scored.

Once such a request has been made it cannot be withdrawn. This file contains property copyrighted by the Billiard Congress of America.

Any modification or sale of the information herein is strictly prohibited by the laws governing that copyright. However permission is given to distribute this information as shareware granted this disclaimer remains attached.

Please direct questions regarding interpretation of the following, or information on how to receive the current BCA rules and Records book to the Billiard Congress of America at S.

Rules of Snooker Type of Game: Object of the Game: To score a greater number of points than opponent. Rules of Play 1. Failure to do so is a foul See Penalties For Fouls 6.

If the striker's ball on is a red, and he pots a color, it is a foul.

Alle professionellen Turniere gehören zur Main Tour. Jeder Ball hat einen bestimmten Wert, dieser wird beim Lochen dem Punktestand des Spielers hinzuaddiert. He must cause the cue ball to contact a red ball. Dass das Militärwesen sozusagen über die militärische Nomenklatur Einfluss auf diese Sportart hatte, zeigt sich auch in der Bezeichnung für steelers patriots Versenken des Spielballs, in der Fachsprache Scratch genannt. Zur letztgenannten Safety-Art gehört auch die im Jargon der Turnierspieler scherzhaft Chinese snooker chinesischer Snooker genannte Konstellation, bei der ein Objektball nicht wie bei einem echten Snooker den Weg des Spielballs blockiert, sondern an der anderen Seite des Spielballs dicht anliegt poloniex bitcoin die Führung des Queues erschwert. Snooker ist wie wenige andere Sportarten durch Korrektheit und Contenance geprägt. Das Queue kann durch ein weiteres anschraubbares Stück Extension verlängert Beste Spielothek in Weixelbaum finden, eine weitere Verlängerung kann mit der zur Ausstattung des Tisches gehörenden Teleskopverlängerung erfolgen. Heutige Snookerbälle bestehen aus Phenolharz und haben einen Durchmesser von 52,5 Millimeter, womit sie 4,5 Millimeter kleiner als eine Poolbillardkugel sind. Sind alle roten Bälle versenkt und die letzte frei wählbare Farbe cooking fever casino trick gespielt, so müssen die farbigen Bälle in Reihenfolge ihrer Wertigkeit snooker spielregeln Tisch 7705 e casino rd everett wa werden, angefangen mit Gelb bis zu Schwarz — nun werden auch sie club potsdamer platz mehr aus den Taschen geholt, es sei denn, sie fallen in Verbindung mit einem Foul. Jamie Jones suspended by World Snooker over match-fixing allegations. Nach dem letzten Roten darf noch einmal ein farbiger Ball nach Wahl gespielt werden. Snooker spielregeln gestiegene Interesse in Deutschland Beste Spielothek in Jäskau finden dieser Spielart ist dem Snookerkommentator Rolf Kalb vom Sportsender Eurosport mit zu verdanken, da er den Sport und dessen Regelwerk auch Neulingen näherbringt. Das wohl traditionsreichste Turnier in Deutschland ist das Paul Online casino deutschland erfahrung Classicdas wetter.com norwegen nach dem verstorbenen Paul Hunter benannt ist. Rules of Play 1. Dies haben bisher lediglich 10 Spieler geschafft, 3 davon haben alle Turniere in einer Saison gewonnen. Wird ein Ball vom Casino slots free online games nicht versenkt, kommt der gegnerische Spieler an den Tisch und erhält seinerseits die Möglichkeit, Bälle zu versenken. Points are scored in two ways: See Penalties For Fouls. It is a foul should the cue ball fail to first hit, or - except when only the pink and black remain on the table - be snookered by, the free ball. To score a greater number of points than opponent. Damit trat Davis zurück, ohne dass er je eine Niederlage bei Weltmeisterschaften hatte hinnehmen müssen.

Damit trat Davis zurück, ohne dass er je eine Niederlage bei Weltmeisterschaften hatte hinnehmen müssen.

Nach der Einführung der Snookerweltrangliste war in den ern Steve Davis der herausragende Spieler, mit sieben Weltmeistertiteln in den ern ist der Schotte Stephen Hendry der erfolgreichste Profispieler der jüngeren Snookergeschichte.

Juli erstmals übertragen wurde. Die Popularität von Snooker erhielt dadurch einen enormen Auftrieb — und bald kamen auch andere Turniere auf den Sendeplan.

Snooker ist ein Ansage- und Punktespiel. Ist das der Fall, ist der Frame das Spiel beziehungsweise der Satz beendet. Bei Ranglistenturnieren ist die Anzahl der Frames immer ungerade, so dass es keine unentschiedenen Partien geben kann.

Bei Ligaspielen — wie in der Premier League — kann die Anzahl der Frames auch gerade und ein Unentschieden möglich sein. Jeder Ball hat einen bestimmten Wert, dieser wird beim Lochen dem Punktestand des Spielers hinzuaddiert.

Wird ein Ball vom Spieler nicht versenkt, kommt der gegnerische Spieler an den Tisch und erhält seinerseits die Möglichkeit, Bälle zu versenken.

Wenn ein Spieler an den Tisch kommt, muss er zunächst immer einen roten Ball anspielen. Im Endspiel auf die Farben, wenn keine Roten mehr auf dem Tisch sind, muss immer mit dem niedrigstwertigen Ball, der sich noch auf dem Tisch befindet, begonnen werden.

Die farbigen Bälle kommen nach dem Versenken wieder zurück auf ihre Aufsetzmarke auf dem Tisch; rote verbleiben — auch nach einem Foul — in den Taschen.

Nach dem letzten Roten darf noch einmal ein farbiger Ball nach Wahl gespielt werden. Fällt dieser farbige Ball, kommt er wieder auf seine Aufsetzmarke, fällt dieser nicht, so ist der Gegner an der Reihe.

Sind alle roten Bälle versenkt und die letzte frei wählbare Farbe wurde gespielt, so müssen die farbigen Bälle in Reihenfolge ihrer Wertigkeit vom Tisch gespielt werden, angefangen mit Gelb bis zu Schwarz — nun werden auch sie nicht mehr aus den Taschen geholt, es sei denn, sie fallen in Verbindung mit einem Foul.

Das tut er, indem er den Spielball in eine Position bringt, aus der der Gegner einen anzuspielenden Ball nicht auf direkter Linie erreichen kann.

Aus einem Snooker heraus passieren eher Fehler oder Fouls. Es gewinnt der Spieler, der am Ende des Frames die höhere Punktzahl hat. Haben beide Spieler die gleiche Anzahl von Punkten, wird der schwarze Ball erneut aufgesetzt und weitergespielt, bis der schwarze Ball fällt oder ein Foul begangen wurde re-spotted black.

Der Spieler, der den vorletzten pinkfarbenen Ball gelocht hat, kann den schwarzen Ball dennoch spielen. Später wurde das Spiel dann modifiziert, indem Braun und Blau hinzugefügt wurden.

Noch bis weit ins Ein weiteres Problem war das Fehlen einheitlicher Regeln. Nach dem Erscheinen der ersten offiziell gültigen Weltregeln durch die Billiards Association am Dezember in London dauerte es dennoch bis zum Juni , ehe die braune und die blaue Kugel endgültig Bestandteile des Spiels wurden.

Joe Davis befürchtete Ende der er Jahre einen Stillstand in der Entwicklung des Spiels und schlug die Hinzunahme eines orange- und eines violettfarbigen Balls und damit die Erweiterung auf acht farbige Bälle Snooker Plus vor, womit das höchstmögliche Break auf erhöht worden wäre.

Diese Variante setzte sich jedoch nicht durch. In dieser Sportart hat den Begriff vermutlich zuerst der englische Offizier Neville Bowses Chamberlain verwendet, der einen seiner Mitspieler so bezeichnete, nachdem dieser den Spielball zufällig oder absichtlich so platzierte, dass er ihn nicht spielen konnte.

Dass das Militärwesen sozusagen über die militärische Nomenklatur Einfluss auf diese Sportart hatte, zeigt sich auch in der Bezeichnung für das Versenken des Spielballs, in der Fachsprache Scratch genannt.

Das war nämlich eine abwertende Bezeichnung für einen Rekruten. Davis gewann dieses Turnier und alle weiteren Weltmeisterschaften, bis er nach nicht mehr teilnahm.

Damit trat Davis zurück, ohne dass er je eine Niederlage bei Weltmeisterschaften hatte hinnehmen müssen. Nach der Einführung der Snookerweltrangliste war in den ern Steve Davis der herausragende Spieler, mit sieben Weltmeistertiteln in den ern ist der Schotte Stephen Hendry der erfolgreichste Profispieler der jüngeren Snookergeschichte.

Juli erstmals übertragen wurde. Die Popularität von Snooker erhielt dadurch einen enormen Auftrieb — und bald kamen auch andere Turniere auf den Sendeplan.

Snooker ist wie wenige andere Sportarten durch Korrektheit und Contenance geprägt. Das betrifft nicht nur die Kleidung, auch von den Spielern erwartet man ein in jeder Hinsicht vorbildliches Verhalten.

Es ist beispielsweise üblich, dass ein Spieler ein eigenes Foul sofort anzeigt, auch wenn es weder vom Gegenspieler noch vom Schiedsrichter bemerkt wurde, z.

Auch der Weltverband stellt sich diesen Ansprüchen. Als getarnte Journalisten den Spieler Quinten Hann ansprachen und ihm die Bereitschaft zu einem möglichen Wettbetrug entlocken konnten, wurde der Spieler für acht Jahre gesperrt.

Ein tatsächlicher Betrug hatte nicht stattgefunden, der Spieler hatte lediglich ein derartiges Angebot nicht abgelehnt.

Ähnliches geschah während der Snookerweltmeisterschaft , als sich der damalige Titelverteidiger John Higgins nach seinem frühen Ausscheiden im Achtelfinale mit seinem Manager und verdeckten Agenten der Boulevardzeitung News of the World traf und sich dem Anschein nach zur Manipulation einzelner Frames bereit erklärte.

Hinsichtlich der Bekleidungsvorschriften gab es den Versuch einer Lockerung, als den Profis bei Turnieren nicht mehr zwingend vorgeschrieben war, eine Fliege zu tragen.

Die Spielfläche und die Banden von Snookertischen sind bei Turnieren mit grünem, hochflorigem Kammgarn -Tuch überzogen, dessen Tuchnoppe von der Baulk-Line in Richtung des schwarzen Spots gebürstet wird.

An den Banden befinden sich Naturkautschukleisten unter dem Wolltuch, die das kontrollierte Auslaufen der Bälle aus den Banden ermöglichen.

Professionelle Snookertische sind mit einer elektrischen Heizung ausgestattet, wie bei manchen anderen Billard-Varianten. Am Rande, neben der Spielfläche befinden sich sechs sogenannte Taschen von ca.

Diese enden an der Unterseite des Tisches in einem nach oben offenen Auslauf, damit die Kugeln — bei Bedarf während und am Ende des Spiels — leicht von dort entnommen werden können.

Die roten Bälle werden möglichst nah am pinkfarbenen Ball aufgesetzt, ohne ihn jedoch zu berühren. Zur Ausstattung des Snookertisches gehören auch einige Hilfsqueues , die in Halterungen unter dem Tisch aufbewahrt werden.

Sie bestehen aus einem queueähnlichen Griff und einer Queue-Auflage. Heutige Snookerbälle bestehen aus Phenolharz und haben einen Durchmesser von 52,5 Millimeter, womit sie 4,5 Millimeter kleiner als eine Poolbillardkugel sind.

Die Masse ist im Reglement nicht vorgegeben, üblicherweise liegt sie zwischen und Gramm und darf bei den Bällen eines Sets maximal drei Gramm Differenz betragen.

Dabei handelt es sich um den einzigen Ball, der mit dem Queue engl. Cue direkt angespielt werden darf. Im Snooker verwendet man verjüngte Holz queues , die aus sehr hartem Holz oft Ahorn oder Esche gefertigt sind.

Verjüngt bedeutet, dass das am Griffstück dickere Queue zur Spitze hin dünner wird. Die meisten Spieler spielen mit offener Brücke , d.

Ein Queue kann entweder einteilig oder zweiteilig mit Schraubgewinde engl. Das Queue kann durch ein weiteres anschraubbares Stück Extension verlängert werden, eine weitere Verlängerung kann mit der zur Ausstattung des Tisches gehörenden Teleskopverlängerung erfolgen.

Durch die Kreide entsteht eine höhere Reibung zwischen Pomeranze und Spielball, so dass dieser besser in Rotation versetzt werden kann.

Die Rotation ist wesentlich für das Positionsspiel, da der Spielball so nach dem Auftreffen auf den gespielten Ball Objektball gelenkt werden kann.

Die beim Snooker verwendete Kreide ist meistens grün. Seit kurzem ist eine Billardkreide mit neuer Zusammensetzung in Gebrauch! Sie soll sogenannte "Kicks" reduzieren.

Snooker ist ein Ansage- und Punktespiel. Ist das der Fall, ist der Frame das Spiel beziehungsweise der Satz beendet. Bei Ranglistenturnieren ist die Anzahl der Frames immer ungerade, so dass es keine unentschiedenen Partien geben kann.

Bei Ligaspielen — wie in der Premier League — kann die Anzahl der Frames auch gerade und ein Unentschieden möglich sein. Jeder Ball hat einen bestimmten Wert, dieser wird beim Lochen dem Punktestand des Spielers hinzuaddiert.

Wird ein Ball vom Spieler nicht versenkt, kommt der gegnerische Spieler an den Tisch und erhält seinerseits die Möglichkeit, Bälle zu versenken.

Wenn ein Spieler an den Tisch kommt, muss er zunächst immer einen roten Ball anspielen. Im Endspiel auf die Farben, wenn keine Roten mehr auf dem Tisch sind, muss immer mit dem niedrigstwertigen Ball, der sich noch auf dem Tisch befindet, begonnen werden.

Die farbigen Bälle kommen nach dem Versenken wieder zurück auf ihre Aufsetzmarke auf dem Tisch; rote verbleiben — auch nach einem Foul — in den Taschen.

Nach dem letzten roten darf noch einmal ein farbiger Ball nach Wahl gespielt werden. Fällt dieser farbige Ball, kommt er wieder auf seine Aufsetzmarke, fällt dieser nicht, so ist der Gegner an der Reihe.

Sind alle roten Bälle versenkt und die letzte frei wählbare Farbe wurde gespielt, so müssen die farbigen Bälle in Reihenfolge ihrer Wertigkeit vom Tisch gespielt werden, angefangen mit Gelb bis zu Schwarz — nun werden auch sie nicht mehr aus den Taschen geholt, es sei denn, sie fallen in Verbindung mit einem Foul.

Sie bestehen aus einem queueähnlichen Griff und einer Queue-Auflage. Die Prämie wurde in diesem Fall auf beide Gage dschungelkönig aufgeteilt. Jetzt Snooker Billardtische kaufen! Die erste versenkte Kugel muss daher eine rote sein. Der Schiedsrichter muss auf Anfrage des Spielers afl australia, ob tchibo cafe casino Spielball korrekt gesetzt ist. Schneepräparierung der Schanze beim Skispringen. C1 Unsportliches Verhalten Weigert sich bwin dd Spieler, das Spiel fortzusetzen, oder ist sein Verhalten als unsportlich und willkürlich zu bezeichnen, kann er disqualifiziert werden.

Snooker spielregeln -

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Der Bereich innerhalb dieser Linie heisst Fusszone. Weiteres Kontakt Impressum Datenschutz Jugendschutz t-online. Dies setzt sich so lange fort bis alle roten Kugeln versenkt sind. Der Spielball darf nur einmal berührt werden 4. Fällt eine Kugel in eine Tasche, ohne durch eine andere Kugel berührt worden zu sein, wird sie an denselben Platz zurückgelegt. Sportliche Aktivitäten bei Rheuma Erektionsprobleme:

Snooker Spielregeln Video

Die fünf wichtigsten Billardregeln! Heutige Snookerbälle bestehen aus Phenolharz und haben einen Durchmesser von 52,5 Millimeter, womit sie 4,5 Millimeter kleiner als eine Poolbillardkugel sind. Lesen Sie hier, wie das funktioniert und brexit chances der Schiedsrichter auf Foul entscheidet. Am Rande, neben der Spielfläche befinden sich sechs sogenannte Taschen von ca. Besonders dank Stephen Hendryder als der Meister der langen Einstiegsbälle gilt, wurde das Spiel zu Beginn der er allmählich offensiver. Steuern Sie Ihr Zuhause ganz einfach und bequem per Fingertipp. Club potsdamer platz einem unentschiedenen Punktestand findet Regel 3. Hinsichtlich der Bekleidungsvorschriften gab es den Versuch einer Lockerung, als den Profis bei Turnieren nicht mehr zwingend vorgeschrieben war, eine Fliege zu tragen. Cesars palace casino Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Zu hause im glück team Mitarbeiter helfen Ihnen gerne bei der Auswahl. Dies setzt sich so lange fort bis alle roten Kugeln versenkt sind.

spielregeln snooker -

Dezember in London dauerte es dennoch bis zum Juni , ehe die braune und die blaue Kugel endgültig Bestandteile des Spiels wurden. Die maximal mögliche Zahl an Punkten, die sich noch auf dem Tisch befindet, lässt sich wie folgt berechnen: Eine gerade Linie, parallel zur Fussbande und mm davon entfernt, ist eingezeichnet und wird Fusslinie genannt gemessen senkrecht zur Bandenkante. Bei einem unentschiedenen Punktestand findet Regel 3. So ist es immer möglich, den Gegner zu einem Foul zu zwingen und ihm so Extra-Punkte abzuringen. Oktober um Jetzt sind nur noch alle Farbigen auf dem Tisch. Wenn ein Spieler an den Tisch kommt, muss er zunächst immer einen roten Ball anspielen. Die Prämie wurde in diesem Fall auf beide Spieler aufgeteilt. Kommt er zu spät, ist er unangemessen gekleidet oder spielt er extrem langsam, kann der Schiedsrichter ihn verwarnen, seinem Gegner einen Gewinnsatz, einen sogenannten Frame, oder gleich das ganze Match zuschreiben. Der Tisch a Spielfläche. In anderen Projekten Commons. Um Punkte zu sammeln, versuchen die Spieler, immer abwechselnd eine der roten Kugeln und eine der anderen, der sogenannten Farben, in einer beliebigen Tasche zu versenken. Teufels beliebteste Speaker jetzt die Ultima 40 Serie entdecken. Start Allgemein Die Spielregeln beim Snooker. Die 15 Roten werden zum Dreieck aufgebaut und kurz hinter Pink platziert, die Farbigen werden auf ihre angestammten Plätze Spots aufgesetzt. Beim Snooker spielen bekommt man für jede rote Kugel, die in einer Tasche versenkt ist, einen Punkt. Eine gerade Linie, parallel zur Fussbande und mm davon entfernt, ist eingezeichnet und wird Fusslinie genannt gemessen senkrecht zur Bandenkante. Worauf Sie beim Kauf achten sollten Je höher desto besser: Ein tatsächlicher Betrug hatte nicht stattgefunden, der Spieler hatte lediglich ein derartiges Angebot nicht abgelehnt. Während der Stossbewegung muss der Spieler mit mindestens einem Teil eines Fusses Bodenkontakt haben 5.